SYNOPSIS

KINDER UNTER DECK ist die persönliche Geschichte dreier Generationen einer Familie: Großmutter, Vater und Tochter – Ärztin, Psychoanalytiker und Filmemacherin.

Im Zentrum steht die transgenerationale Übertragung traumatischer Erfahrungen, denen auf einer Reise zu den Wurzeln der aus Lettland stammenden Familie nachgespürt wird. Vater und Tochter spüren den Schicksalen der Familienmitglieder nach, suchen „Antworten“ auf schmerzliche Fragen und die „Wahrheit“ einer verdrängten Geschichte.
Wie weh das tun würde, wusste vorher niemand.

Bettina Henkels Dokumentarfilm ist ein seelisches Roadmovie durch tiefliegende Verletzungen, entstanden durch die historischen Umwälzungen im Nordosten Europas. Eine universelle Geschichte der Vererbung von seelischen Narben, verursacht durch Krieg und verdrängtes Leid.

kinderauf der wiese

TERMINE

Vorführungen in österr. Kinos:

Filmhaus. Kino am Spittelberg, Wien
25.5., 17:15 Uhr
26.5., 17:15 Uhr

Moviemento, Linz
25.5., 14:15 Uhr
27.5., 16:10 Uhr

Top Kino, Wien
27.5., 20:00 Uhr
28.5., 20:00 Uhr
29.5., 20:00 Uhr

Volkskino Klagenfurt
5.6., 19:00 Uhr
6.6., 20:45 Uhr

ab 9.6.
Cinema Paradiso, St. Pölten

Kino im Kesselhaus, Krems
13.6., 18:30 Uhr

weiter Kinos folgen.

 

Vorführungen in deutschen Kinos:

16.6.
Abaton Kino, Hamburg

18.6.

Scala Kino, Lüneburg

ab 22.6.
Kino in der Pumpe, Kiel

 
 

Filmvorführungen mit anschließenden Gesprächen:

 

13.6. Kino im Kesselhaus, Krems

Die Psychoanalytikerin Bettina Henkel folgt gemeinsam mit ihrem Vater den Spuren der  Großmutter, einer Baltendeutschen, nach Lettland. Stück für Stück erfragen sie ihr Leben, lernen Menschen kennen, die sich noch erinnern können, setzen nach und nach das Familienpuzzle zusammen. Es wird eine Reise von 22 Tagen durch fünf Länder (Lettland, Schweden, Polen, Deutschland, Österreich) zu 14 Orten, ein Roadmovie durch tiefliegende, diffuse Gefühlsschichten, bedingt auch durch die historischen Umwälzungen im Nordosten Europas. Anhand der individuellen Familienchronik entstand eine universelle Geschichte über die Vererbung von seelischen Narben, verursacht durch Krieg und verdrängtes Leid.
Anschließend Gespräch mit Bettina Henkel
 

 

18.6. Scale Kino Lüneburg in Koooperation mit dem NordOstInstitut

https://ikgn.de/cms/index.php/veranstaltungen-hauptmenue/2599-film
Filmvorführung im Rahmen unserer Filmreihe
„Nordöstliche Spuren im Kino“

Veranstaltungsort: Programmkino SCALA
Apothekenstraße 17, 21335 Lüneburg

Moderation: Dr. Anja Wilhelmi
(Nordost-Institut (IKGN e.V.)
Einführung: Bettina Henkel (Wien)
Eintritt: 7,00 €

Im Rahmen der Filmreihe „Nordöstliche Spuren im Kino“, die das Ostpreußische Landesmuseum Lüneburg, das Nordost-Institut Lüneburg sowie das Programmkino SCALA im Jahr 2016 ins Leben gerufen haben, zeigt das Scala den Dokumentarfilm „Kinder unter Deck“.
Als Gast wird die Regisserin Bettina Henkel (Wien) in ihren Film einführen und für eine Diskussion im Anschluss an die Vorführung zur Verfügung stehen.

termine

PRESSE

Den Wurzeln auf der Spur” – Die Presse (13.5.2019)
“Gefühlsgrabungen” – Profil (12.5.2019)
“Traumata als dunkles Erbe” – Furche (9.5.2019)
Vom Weitergeben von Trauer und Trauma.” – Salzburger Nachrichten (9.5.2019)
Film als Therapie.” – Falter (8.5.2019)
“Verdrängte Geschichte” – Celluloid (Magazin 5/2019)
…mutig, persönlich, politisch, berührend, …” – ray Filmmagazin (Magazin 5/2019)
Von den Narben dreier Generationen.” – Tiroler Tageszeitung (3.5.2019)
Wie weh das tun würde, wusste vorher niemand.” – Profil (2.5.2019)
Zurück zum Trauma” – Süddeutsche Zeitung (5.2.2019)
Die Büchse der Pandora” – Artmagazin (19.3.2018)
Frauen und Film” – Artechockblog (15.3.2018)

Produktion

FreibeuterFilm GmbH

Turmburggasse 2-8/5/2
A-1060 Wien

welcome@freibeuterfilm.at
www.freibeuterfilm.at
+43-720-346510

World sales & distribution

filmdelights

Christa Auderlitzky
Lindengasse 25/10
1070 Wien

office@filmdelights.com
www.filmdelights.com
+43-1-9443035

Copyright

Das Copyright liegt – sofern nicht anders angegeben – bei Bettina Henkel. Eine Vervielfältigung oder Verwendung der Bilder und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung von Bettina Henkel nicht gestattet. Gleiches gilt für den Text von Jana Koch, dieser ist ohne ausdrückliche Zustimmung der Autorin nicht gestattet.